Monat: Oktober 2018

Wie Sie ein Last Minute-Fest organisieren.

Sie verspüren Lust, im November oder Dezember ein Fest zu organisieren, wissen aber nicht recht, wie Sie einfach, effizient und mit möglichst viel Spass das Fest auf die Beine stellen? Weiter unten finden Sie eine Anleitung.

Oder wünschen Sie ein gehobenes, veganes Catering für die Festzeit – jenseits von Fondue, Würsten und Glühwein – das Wertschätzung und Dankbarkeit zelebriert gegenüber Ihrer Kundschaft, Ihren Mitarbeitenden oder Ihren Liebsten? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Kontaktieren Sie uns für eine Offerte unter 079 541 41 66 oder info@vegankitchen.ch            

Vier Fragen beantworten für ein einzigartiges Fest.

Gehen Sie Frage für Frage durch, beantworten Sie diese innerhalb von 24 bis 48 Stunden und legen Sie anschliessend mit der Umsetzung los.

1. Wen einladen? Menschen von verschiedenen Planeten.

Wen wollen Sie einladen? Sollen zum Beispiel bei einem geschäftlichen Anlass ihre Kundschaft, Lieferanten und Mitarbeitende eingeladen werden? Oder soll der Event „nur“ Wertschätzung und Dankbarkeit für Ihre Mitarbeitende ausdrücken?

Unsere Erfahrung zeigt: Je zusammen gewürfelter die Partyschar, je mehr Menschen aus verschiedenen Berufsfeldern und Interessengebieten zusammenkommen, desto spannender und inspirierender der Anlass. Ihren Gästen die Möglichkeit geben, eine Begleitperson mitzunehmen, erhöht die Chance, dass eine kunterbunte Festgemeinschaft zusammenkommt.

2. Wer organisiert es? Ein beschwingtes Team.

Alleine ein Fest feiern ist deprimierend. Alleine ein Fest organisieren macht auch keine überschwängliche Laune. Ausserdem geht es in der Gruppe schneller, besser und fröhlicher – wenn Sie folgende Tipps beherzigen.  

Tipp Nr.1: In Partystimmung kommen beim ersten Meeting.

Mit Champagner die erste Sitzung starten, kann die Motivation beflügeln und die Stimmung locker machen. Die Muse wird sie aber auch küssen, wenn Sie einen Entspannungstee schlürfen.

Tipp Nr.2 : Brainstormen, darüber schlafen, Ämter verteilen. 

Wichtig: Nach dem Brainstorming-Teil erst einmal darüber schlafen und am nächsten Tag Entscheidungen treffen und dann die Ämter verteilen. Wer ist für das Essen verantwortlich (die vegan kitchen, wer sonst!)? Wer ist le chef de la liste des invités und die Kreation der Einladung zuständig? Wer macht sich Gedanken über die Deko? Ist Unterhaltung gefragt, das gewisse Etwas? Performance-Künstler, goldige DJs wie Mad Madame oder Julia Weber, die ihre Schreibmaschine mitnimmt und den Event poetisch dokumentiert?

3. Warum ein Fest organisieren? Finden Sie gute Gründe.

Sie wollen sich bei Ihrer Kundschaft bedanken. Das ist ein prächtiger Grund, um ihnen einen veganen Apéro Riche zu servieren. Sich bedanken ist naheliegend, aber wieso nicht spielerischer an die Sache heran gehen? Ihre Kunden nach einem intensiven Jahr mit der totalen Entspannung beschenken, könnte auch ein guter Grund sein für ein Fest. Zum Beispiel mit einem Work hard, Relax harder-Fest, an welchem Ihre Gäste auf römisch angehauchten Liegelandschaften entspannen, auf Wunsch massiert werden und veganen Fingerfood gereicht bekommen. Schreiben Sie verschieden Gründe auf für Ihr Fest und mit etwas Glück stossen Sie die Quelle der Inspiration.

4. Wann soll das Fest stattfinden? Ab Wochenmitte.

Tendenziell sind viele Menschen eher ab Mitte der Woche in der Stimmung, einen festlichen Anlass zu besuchen. Vorher drückt noch die To Do-Liste auf die Partylibido. Gleich nach der Arbeit an einen Apéro gehen, ist für viele Gäste bequemer als ein Fest, das um Mitternacht beginnt. Aber es kommt auch auf die Art des Festes an: Für ein edles und besonderes Fest, sind Ihre Gäste auch bereit dazu, zuerst nach Hause zu gehen, um den Alltag abzustreifen und den Smoking oder das Gala- Abendkleid anzuziehen.

Tipp: Halten Sie die Anmeldefrist für Ihren festlichen Anlass kurz und schicken Sie am vorletzten Tag des Anmeldeschlusses ein Erinnerungs-E-Mail.

Mit Canva Ihre digitale Weihnachtskarte schnell und einfacher selber designen.

Einiges spricht für eine Einladungskarte aus edlem Papier. Der Produktionsprozess – vom Organisieren der postalten Adressen über die Auswahl des Papiers bis zu den Versandkosten – kann Ihnen allerdings Zeit und Geld rauben. Ein guter Grafikdesigner designt Ihnen eine schönes Sujets für eine E-Mail-Einladung. Wenn Sie es selbst in die Hand nehmen möchten, bietet sich zum Beispiel Canva gut an – ein kinderleicht zu bedienender Online-Dienst mit vielen Design-Vorlagen.