Kategorie: Allgemein

Unser neuestes Werk aus der Filmküche

Die neue, schöne Foodwelt zieht uns alle in den Bann. Es gibt unzählige Kochshow-Serien, Instagram-Kanäle, Blogs und Bücher zum Thema Essen. Laufend komm neue Trends dazu: von Clean Eating bis Superfoods. Der Leichtigkeit des Genusses und der unterhaltsamen Inszenierung steht der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln gegenüber. Denn jeder Bissen wirkt sich auf die Umwelt aus. 

Die Szenen der neuesten vegan kitchen TV-Episode stammen aus verschiedenen Events, Projekten und Catering-Anlässen und einige Sequenzen, wie der Besuch auf der Gärtnerei Bio-Birchhof in Oberwil-Lietli, sind extra gedreht worden.

Ich bedanke mich herzlich bei Sanctum und BWT Best Water Technology für die freundliche Unterstützung und Finanzierung. Möglich gemacht haben das Video auch Roland Soldi, der für das Bild und den Schnitt verantwortlich ist und Nemi Wildbolz, der das Skript geschliffen hat. Danke euch! 

Unter strenger Beobachtung

Lesen Sie den Bericht vom Beobachter über verschiedene Menschen, die sich für den Veganismus engagieren. Zu Wort kommt auch Lauren Wildbolz , die von der Vielfalt der veganen Küche schwärmt und über die vegane Ernährung von Schwangeren und Kleinkindern spricht. Über dieses Thema hat sie auch ein Kochbuch verfasst in Zusammenarbeit mit drei Fachexperten.

Der letzte Schritt vom Vegetarier zum Veganer

Kein Land auf dieser Welt konsumiert mehr Milchprodukte als es die Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz tun. Viele Menschen, die sich vegetarisch ernähren, können sich ein Leben ohne Käse kaum vorstellen. Darum fällt es ihnen schwer, den nächsten Schritt zu machen und ganz auf tierische Produkte zu verzichten. New Roots macht es nun für jeden Genussmenschen leichter. Ihr veganer Käse, der 100% handgefertigt und biologisch ist, schmeckt hervorragend und reift auf der Basis von Cashewnüssen. Hier geht’s lang zur schön aufgemachten Webseite mit spannenden Details zur innovativen Produktionsmethode und der Philosophie von Alice und Freddy.

 

 

Dîner sur l’herbe

Ein Restaurant für 6 Gäste ohne Wände, dinieren auf einer saftigen grünen Wiese, an einem der letzen Sommertage in Zürich dieses Jahr.

Auf einer Wiese im Rieterpark Zürich habe ich ein Mehrgang-Dinner inszeniert, eine kleine Tafel im japanischen Stiel gedeckt und meine Freunde zum mehrgängigen «Diner sur l’herbe» eingeladen. Draussen unter freiem Himmel entstand eine magische Stimmung als die Kerzen angezündet wurden und die erste Gäste eintrafen. Alles weitere und was es zu Essen gab, bleibt im Reich der Imagination.

Gasherd vom New Asia Market in Zürich.

Einbauspüle von IKEA.

More.

Clean Food for Carnivores @ Food Zürich.

Neu sehen, riechen, schmecken und hören. Das Kunstkollektiv „Good Food for you for free“, namentlich die Künstlerinnen Claudia Marolf, Szenografin Helen Prates de Matos und die Kochaktivistin und Veganerin Lauren Wildbolz, haben hehre Absichten: An einem Abend werden die Restaurantbesucher auf allen Sinnesebenen bewirtschaftet. Im Focus stehen die Auseinandersetzung mit den üblichen Essgewohnheiten und die bewusste Auflösung der vertrauten Denkstrukturen. Daraus entsteht ein narratives Raumerlebnis mit wissenschaftlicher Einbettung von Geruch, Geschmack und Tonalität.

Facts: Mo. 11.09.2017, 18:30 –22:30Uhr Experimentelles, 6 Gang plant-based Dinner für CHF CHF 50.- pro Person (exkl. Getränke).

Anmeldungen für das Dinner-Experiment auf infogoodfoodforyou@gmail.com