AGB

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der vegan kitchen by Lauren Wildbolz Einzelfirma

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingung (AGB) gelten unter Ausschluss anderslautenden vertraglichen Vereinbarungen zwischen der vegan kitchen by Lauren Wildbolz (nachfolgend vegan kitchen) und dem Veranstalter. Solche anderslautenden vertraglichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Die AGB bilden die Grundlage sämtlicher Leistungen und Lieferungen von vegan kitchen.

  1. Leistungen

Die vegan kitchen verpflichtet sich, bei der Ausführung des Auftrags mit grösster Sorgfalt vorzugehen und ist bestrebt, den Anlass zeitgerecht und in einwandfreiem Zustand durchzuführen. Bei der Auswahl von Speisen und Getränken wird Wert auf höchste (wann immer möglich) Bio-Qualität gelegt.

  1. Vermittlungen

Die vegan kitchen ist berechtigt, dem Kunden für die Vermittlung von Künstlern, Bauten, Infrastruktur, technischen Anlagen etc. eine Vermittlungsgebühr in der Höhe von 30 % von deren Honorar/Endabrechnung zu verrechnen. Der Vertrag schliesst der Kunde jedoch mit den Anbietern direkt ab. Der Kunde ist bei einer allfälligen Vermittlung von Künstlern, Bauten, Infrastruktur, technischen Anlagen etc. verpflichtet, vegan kitchen mind. 10 Tage vor der Durchführung des Anlasses die Honorarrechnung zuzusenden.

III. Vertragsabschluss

Der Veranstaltungsvertrag über die Lieferungen und Leistungen von vegan kitchen kommt erst nach (1) schriftlicher Auftragsbestätigung und (2) der Anzahlung von 50% des Gesamtbetrages zustande. Allfällige über die Auftragsbestätigung hinausgehende Leistungen werden zusätzlich in Rechnung gestellt.

  1. Offerte

Die erste Offerte, sowie eine allfällige zweite überarbeitete Offerte sind kostenlos. Jedoch ab der dritten Offerte fallen zusätzliche Kosten à CHF 500.- an.

  1. Garantierte Anzahl der Gäste

Der Kunde muss dem Caterer eine Änderung der Personenzahl (in schriftlicher Form) bis spätestens 14 Tage vor Anlassbeginn mitteilen. Dies ist verbindlich und allfällige Leistungen für nachträglich wegfallende Teilnehmer werden dem Kunden in Rechnung gestellt. Eine Unterschreitung der Teilnehmerzahl kann nur bis zu max. 20 Personen berücksichtigt werden – mehr Gäste sind jedoch immer möglich. Änderungen der Teilnehmerzahl können Anpassungen der kalkulierten Preise zur Folge haben. Zusätzliche Personen werden dem Kunden nachträglich in Rechnung gestellt.

  1. Stornierungskonditionen

Bei einer Annullation wird die Anzahlung nicht rückerstattet. Ausserdem sind allfällige, zusätzlich entstandene Kosten, bei Annullierungen von verbindlich reservierten Daten zu begleichen. Eine Annullation ab 14 Tage vor dem Anlass wird zu 100% in Rechnung gestellt.

VII. Geringfügige Änderungen

Die vegan kitchen behält sich vor, bei kurzfristigen Änderungen im Marktangebot, wie zum Beispiel aufgrund fehlender Waren auf dem Markt oder massiv erhöhten Preisen, ihre Leistungen in Bezug auf die Lieferung, nach Absprache mit dem Kunden, zu ändern. Sie verpflichtet sich zu einer gleichwertigen Auftragserledigung.

VIII. Getränkeverrechnung

Falls keine andere Vereinbarung getroffen wird, werden sämtliche Getränke pro Gast gemäss Auftragsbestätigung in Rechnung gestellt. Sollte der Kunde sich dazu entschliessen, alkoholische Getränke selbst zu besorgen, wird ein Zapfengeld in Rechnung gestellt.

Wein: CHF 40.- pro 7,5 dl Flasche

Andere Alkoholische Getränke: CHF 15.- pro 1 Liter Flasche.

Bei solch einer Vereinbarung muss der Kunde die Getränke-Bestellliste dem vegan kitchen mind. 10 Tage im Vorfeld kommunizieren.

  1. Entsorgung

Die vegan kitchen verrechnet eine Gebühr von CHF 1.50 pro Teilnehmer für Abfall- und Altglasentsorgung.

  1. Infrastruktur / Organisatorisches

Ohne anders lautende Vereinbarung stellt der Kunde dem Caterer unentgeltlich folgende Infrastruktur zur Verfügung und verpflichtet sich, diese in einem zum vorausgesetzten Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben und in demselben zu erhalten:

  • die erforderlichen Räume
  • Heizung, Wasser und Strom

Der Kunde oder die von ihm beauftragte Person ist verantwortlich, dass am Ort des Anlasses die für den zu organisierenden Anlass üblichen Installationen (insbes. Wasser, Strom etc.) gebrauchsfähig zur Verfügung stehen und dass der Ort über eine genügende Zufahrt verfügt. Er ist verpflichtet, vegan kitchen umgehend, jedoch spätestens bis zu deren schriftlicher Auftragsbestätigung zu informieren, falls und inwieweit dies nicht der Fall sein sollte.

Der Caterer übernimmt die Reinigung des mitgebrachten Gastroinventars. Ohne anders lautende Vereinbarung ist im Übrigen der Kunde verantwortlich für die Reinigung der Räumlichkeiten und des Inventars vor Ort.

  1. Haftung

Der Kunde oder die von ihm beauftragte Person ist verantwortlich, dass die für den zu organisierenden Anlass übliche Versicherungsdeckung für Sach- und Personenschäden rechtzeitig und mit genügender Deckung abgeschlossen wird. Bewilligungen, Konzessionen, SUISA-Gebühren und jede andere Art von Lizenzen besorgt der Kunde auf eigene Kosten und hat alle damit verbundenen Auflagen zu tragen.

Die vegan kitchen Catering haftet nur bei absichtlicher oder grobfahrlässiger vertraglicher oder ausservertraglicher Schädigung und nur für direkte Schäden. Der Kunde haftet für sämtliche Schäden, Verluste oder Beschädigungen, die durch ihn, seine Mitarbeiter, seine Beauftragten, seine Gäste und Veranstaltungsteilnehmer fahrlässig oder absichtlich verursacht werden.

Wird seitens des Caterers Material zur Verfügung gestellt, welches nach Beendigung des Anlasses an ihn zu retournieren ist (zum Beispiel Gläser, Geschirr, Bestecke, Wäsche, etc.), so ist der Kunde verpflichtet, das Material vollständig und unversehrt an den Caterer zurückzugeben. Verluste und Beschädigungen durch Angestellte oder Gäste des Kunden gehen zu Lasten des Kunden.

XII. Geistiges Eigentum

Der Kunde anerkennt ausdrücklich das alleinige geistige Eigentum von vegan kitchen, insbesondere das Urheberrecht an allen im Rahmen der Zusammenarbeit mit vegan kitchen geschaffenen Leistungen (Ideen, Konzepte, Strategien, Taktiken, Menüvorschläge, Dekorations- und Gestaltungsvorschläge, Text, Bild, grafische Arbeiten usw.).

XIII. Rechnungsstellung/ Zahlungsfristen

Die vegan kitchen ist berechtigt, vom Veranstalter Vorauszahlungen zu verlangen.

Nach einer Auftragsbestätigung ist eine Anzahlung von 50% des Gesamtbetrags innerhalb vom 5 Tagenzu begleichen. Die Restzahlung, inklusive eventueller Zusatzleistungen, ist innerhalb vom 5 Tagen nach Ende der Veranstaltung und aufgrund der detaillierten Rechnung zu bezahlen (siehe Punkt III.).

Bezahlt der Kunde nicht innerhalb der 5 Tage, kommt der Kunde automatisch in Zahlungsverzug. Vegan kitchen ist dann berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 5 % zu verlangen. Die Mahnspesen betragen ab der zweiten Mahnung CHF 50.-.

XIV. Weitere Bestimmungen

Die vorliegenden AGB sowie das gesamte Vertragsverhältnis unterliegen dem Schweizerischen Recht. Als Erfüllungs- und Gerichtsstand wird Zürich vereinbart. Zwingende Gerichtsstände gehen selbstverständlich vor. Mit der Auftragsbestätigung anerkennt der Kunde die vorliegenden AGB’s als integrierender Vertragsbestandteil. Er bestätigt, diese gelesen und akzeptiert zu haben.

Stand: 11.11.2019,

AGB Überprüfung durch Dr. Matthias Michlig

Und Ruedi Glaser von SwissAnwalt.ch